Compact Life Aufbewahrungen in der Form des Lebens

MUJI

Einblicke in das komfortable Leben

Yataro MatsuuraAutor und Herausgeber

Seien Sie sich bewusst, was „genau richtig" ist. Das ist eine einfache, logische Herangehensweise, die jedermann anwenden kann.

Ein persönliches Gefühl des Maßstabs

Nachdem er neun Jahre lang als Chefredakteur der Zeitschrift Kurashi no Techo gearbeitet hat, bietet der Autor und Herausgeber Yataro Matsuura nun Einsichten und Ratschläge für den Alltag auf seiner Website Kurashi no Kihon, einer Seite, die mit der beliebten japanischen Website cookpad verbunden ist. In seinen Einsichten und Tipps hat Matsuura in Essays und Interviews offenbart, dass er ein umsichtiges Leben befürwortet. Die Idee vom umsichtigen Leben und das Konzept des Compact Life werden anscheinend auf maßgebliche Art und Weise gegenseitig widergespiegelt. „Was wichtig ist, ist die Entwicklung Ihres eigenen Gefühls des Maßstabs. Wenn Sie handeln, wissen Sie natürlich, was erforderlich ist und was nicht."

Wie viel eines bestimmten Gegenstandes brauchen Sie?

"Welche Ausführung eines bestimmten Produktes sollen Sie kaufen? Komfortabel zu leben bedeutet ein hohes Verständnis von Ihrem eigenen Gesamtbild, wenn es um Lebensmittel, Bekleidung und Unterkunft geht."

Matsuura eröffnete im Jahre 2002 COW BOOKS, das hauptsächlich mit gebrauchten Büchern handelt. Das ist in der Tat eine Buchhandlung, obwohl die Bücherregale nur zwei gegenüberliegende Wände bedecken, mit einem langen Lesetisch und Stühlen dazwischen. Das ist ein Ort mit einer komfortablen, leichten Atmosphäre. COW BOOKS bietet eine begrenztere Auswahl als das typische Geschäft für neue oder gebrauchte Bücher an und führt nur die Bücher, die Matsuura selbst interessieren.

"Das ist eine private Buchhandlung, und ich kann keine Verantwortung für die Empfehlung eines Buches übernehmen, das mich nicht selbst interessiert. Deshalb gibt es hier nur Bücher, die meine eigenen Wertvorstellungen widerspiegeln. Sie sagen möglicherweise, dass das die Buchhandlung ist, die meinem persönlichen Gefühl des Maßstabs entspricht."

Einfache, logische Regeln

Viele Menschen haben dennoch Schwierigkeiten damit zu entscheiden, was erforderlich ist und was nicht."
Matsuura befürwortet, auf das Gesamtgleichgewicht zu achten und Prioritäten zu setzen.

"Wenn es etwas gibt, das Sie haben möchten, fragen Sie sich selbst, ob es Ihnen jetzt wirklich gelegen kommt. Das ist eine wichtige Frage. Wenn ich beispielsweise einen 20-Jährigen sehe, der die Uhr einer Luxusmarke trägt, dann verleiht mir das aus meiner Sicht den Eindruck, dass dies nicht dazu passt, was diese Person ist. Es hat sicherlich Zeit, auf diese Art einer Uhr zu warten, bis Sie mehr Lebenserfahrung haben. Genauso sollte jemand, der in einer kleinen Atelierwohnung lebt, beispielsweise anfangen, nur das zu haben, das in den zur Verfügung stehenden Raum hineinpasst — nicht zu viel und nicht zu wenig — genau die richtige Menge. Wenn ein großes Sofa das ist, was Sie wirklich möchten, dann sollten Sie Ihr Augenmerk auf den Umzug in einen Raum legen, der groß genug für ein Sofa wie das ist."

"Wenn es um Ihre Garderobe geht, dann erleichtert Ihnen das vorherige Setzen bestimmter Obergrenzen — fünf Hemden, fünf Paar Hosen, 10 Paar Socken zum Beispiel — die Entscheidung darüber, welche Bekleidung unerlässlich ist und welche nicht. „Wenn Sie Ihren Kleiderschrank völlig vollstopfen, dann dürfen es 10 Hemden sein. Es ist aber jedoch stattdessen weniger umständlich und ungeschickt, sich selbst auf die Anzahl der Hemden zu beschränken, von der Sie entschieden haben, dass es die ist, die Sie gerade brauchen — fünf."

"Der Ansatz ist wie beim Essen. Finden Sie die Menge heraus, die genau richtig ist, die Menge, die Ihnen etwas Raum lässt. Das ist nicht so sehr eine Frage des persönlichen Geschmacks. Das ist eine einfache, logische Herangehensweise, die jedermann anwenden kann."

Ein persönliches Gefühl des Maßstabs führt außerdem zu einer größeren Selbständigkeit. Dies erfordert, objektiv auf sich selbst zu achten und das Gefühl anderer für die Intimsphäre zu respektieren.
Komfortabel zu leben, ob bei sich selbst oder Ihrer Familie, sollte damit beginnen, dass Sie sich selbst Ihre eigenen Regeln setzen.

Herausfinden, was Komfort für Sie bedeutet

Matsuuras Definition vom "Leben" hat zunächst nichts mit dem Sammeln materieller Gegenstände zu tun, sondern vielmehr mit der Schaffung von Räumen, in denen sich jemand frei fühlt und komfortabel die Zeit verbringt. "Es ist das Gefühl, das Sie am Morgen Ihres Tages erhalten, wenn die Sonne sacht durch das Fenster scheint und eine saubere freie Wand oder ein sauberes Bett wiedergibt — diese Gefühl von ‚Aah, ist das schön.’ Ich schätze dieses Gefühl. Ich möchte keine solche Umgebung erschaffen, in der ich dies nicht erleben kann. Ich brauche keine Gegenstände, die das Fenster versperren oder das Sonnenlicht ausschließen. Ein leerer Raum mit nichts darin ist für mich komfortabler."

Matsuura teilt eine auf Fenster bezogene Erinnerung an seine Kindheit in einer Zeit, in der die ganze Familie bescheiden in einer 7m2 Wohnung in einer alten Wohnanlage lebte. Obwohl seine Familie nicht wohlhabend war, erhielt Matsuura ein Verständnis für komfortables Leben, auf das er bis heute stolz ist.

"Meine Mutter hat das Fenster jeden Tag geputzt. Unsere Wohnung war die einzige mit einem Fenster, das immer glänzend sauber war. Dank meiner Mutter war unser Raum hell und mit Sonnenlicht gefüllt. Um ehrlich zu sein, das ist es, was gutes Leben für mich ausmacht."